Passwort vergessen?
Registrieren?

Startseite | Bergsteigen | Alpendominanzen | Klettern | Rennrad | Trekking | Sonstiges

Das Kultbuch geht in die dritte Auflage

Das Kultbuch "Im extremen Fels" liegt nun als Neuauflage vor. Die Fotos sind in klassischen schwarz/weiß gehalten. Die einfach gehaltenen Topos sind mit einer Rotpunktbewertung versehen, wobei einige froh sein warden, die Routen klassisch hinaufzukommen. Die Texte sind unterlegt mit Aussagen und Erlebnissen aus der Klettergemeinschaft, lassen die eigenen Erlebnisse lebendig werden und geben eine Vorfreude auf neue Erfahrungen "im extremen Fels".

 

Bezüglich der Anzahl der Touren aus den verschiedenen Auflagen gibt es der kompetenten Recherche von Sepp Gwiggner kaum mehr etwas hinzuzufügen:

 

Bisher gab es in der 1. und 2. Auflage zusammengerechnet 106 verschiedene Routen.

 

Bei der Nr. 41 der 1. Auflage (Große Ochsenwand) war die Gerade Nordostwand im Buch.

Bei der 2. Auflage gab man dann aber der Nordostkante den Vorzug.

Bei der 3. Auflag kommt aber wieder die Gerade Nordostwand zum Zug, also eigentlich nichts Neues zum zählen.

 

Ähnlich verhält es sich bei der Nr. 67 (Marmolata di Rocca)

Bei der 1. Auflage war die "Vinatzer" mit Originalausstieg im Buch,

bei der 2. Auflage gab man dann der "Gogna" den Vorzug,

bei der 3. Auflage kommt aber wieder die "Vinatzer" ins Buch, allerdings mit dem Meßnerausstieg als Fortsetzung ab großem Band,

Somit haben wir mit dieser 400 Meter hohe Austiegsvariante die 107. Pause Tour

 

Die "Amerikanische Direkte" an der Petit Dru wär dann die 108,

der Mittelpfeiler am Heiligkreuzkofel die 109,

die "Gloria Patri" am Hochkönig die 110,

die "Schreck Heel" an der Freispitze die 111,

der "Rädlergrat" die 112,

und die "Casarotto Radin" am Spizu di Lagunaz die 113 Tour.

 

Zum Schluss ergab sich noch die Routenkombination "Schweizerweg und O sole mio" als 114te Tour.

 

Die Umsetzung dieser Änderungen in der Routenliste erfolgt in nächster Zeit, genau wie die Aufteilung der Topplisten auf die verschiedenen Auflagen sowie einer Gesamtlist.

 

 

Im extremen Fels - der Klassiker: Unter den Kletterern der extremeren, alpinen Richtung, galt die Auswahl der 100 Routen aus dem Buch “Im extremen Fels” lange Jahre als Basis für viele Bergfahrten.

Auch heute noch haben dieser Routen einen großen Zulauf.

Das Originalbuch ist nicht mehr verfügbar. Exemplare gibt es noch in Antiquariaten.

Leider sind nicht mehr alle Routen kletterbar (Petit Dru - Bonattipfeiler; Cima Su Alto NW-Wand (Livanos/Gabriel)), wobei es auch hier aktuellste Informationen gibt, die wir gerne mit allen Kletterfreunden teilen wollen.

So ist u.a. der Nordpfeiler der Sagwandspitze und die Gerade NO-Kante der Große Ochsenwand wieder begangen worden.

Auch historische Daten zur Aufbereitung wären sehr willkommen.

Die Angaben zu den Bewertungen und zur Absicherung werden ergänzt, wenn Informationen vorliegen.

 

Nachdem sich von der ersten zur zweiten Auflage 3 Touren geändert sowie

2 Touren ausgetauscht wurden, haben wir diese auf mehrfachen Wunsch mit

aufgenommen (4a; 41a; 46a, 66a und 80a).

 

Nun ist es vollbracht: Josef Gwiggner hat als Erster alle 100 (114) Pausetouren

geklettert! Mal sehen wer mit Ihm gleichziehen kann.

.

 

Besonders aktiv sind derzeit Sebastian Posch und Roli Striemitzer mit 10 bzw. 7 extremen Fels Touren im verregneten Sommer 2014. In 2013 war Tobias Bailer mit 20 Touren sehr erfolgreich.

 

Kontakt
Copyright 2000-2017 extreme-collect.de
designed by Toni Friedrich