Passwort vergessen?
Registrieren?

Startseite | Bergsteigen | Alpendominanzen | Klettern | Rennrad | Trekking | Sonstiges

Die 15 dominantesten Berge der Welt (AC 7 und höher)

Die sogenannten „Seven Summits“ vom streng orographischen Erhebungsgleichwertigkeitssystem betrachtet: Everest, Aconcagua, McKinley,
Kilimanjaro und Vinson sind unumstritten.
Bei Carstensz kann man die Nähe zum sogenannten australischen Kontinent nicht abstreiten, ja ,es besteht sogar eine Schelfverbindung.
Das heisst, die Unterwasserverbindung ist deutlicher in Richtung Australien als in Richtung Eurasien. Für Austro-Ozeanien sollte also Carstensz völlig unumstritten sein.

Der Elbrus ist orographisch mehr mit den asiatischen Gebirgen verbunden als mit Europa.
Grundsätzlich ist Europa „nur“ eine grosse Halbinsel von Eurasien, aber wenn man Land nur durch Wasser und tiefste Punkte trennt und einteilt,
so hat man eine definitive Grenze vom Schwarzen bis zum Weissen Meer und Herrscher dieses Subkontinents (prinzipiell gleiche Klassifizierung wie auch Nordamerika !)
ist nun mal der Mont Blanc.
Die alte „Grenze“ Ural-Kaukasus ist orographisch nicht zu vertreten. Ab dieser Höhenklasse (AC 7 = >4511 m) sind die sieben dominantesten Berge also eigentlich
Everest, Aconcagua, McKinley, Kilimanjaro, Vinson, Carstensz und Mont Blanc.

Um hier nun eine erweiterte Herausforderung für Serienbesteiger zu gestalten,
werden hier die 15 dominantesten Berge unserer Erde vorgestellt.
Führend bei dieser Serie ist die erste Frau, die den Everest erstieg, Junko Tabei aus Japan. Sie hat bereits 11 dieser 15 Berge bestiegen.

Kontakt
Copyright 2000-2017 extreme-collect.de
designed by Toni Friedrich