Passwort vergessen?
Registrieren?

Startseite | Bergsteigen | Alpendominanzen | Klettern | Rennrad | Trekking | Sonstiges

Im extremen Fels

Informationen zu "Petit Dru Westwand (Amerikanische Direkte) /NEU 3te Aufl. Nr. 15"

« Zurück zur Übersicht

Sepp Gwiggner - 10.09.1985

Petit Dru \"Amerikanische Direkte\"

mit Fortsetzung über die Magnoneführe bis zum Loch-Durchschlupf am Quarzband, dort Biwak, am 2. Tag Gipfel.

 



Joachim Schneider (Bonn) - 13.-14. 8. 2001

Wir stiegen ab dem Bloc Coine über die \"Magnone\" Route zum Gipfel. Durch den  größeren, schwereren

Rucksack ist es dann eine wirklich lange, alpine und ausgesprochen lohnende Tour. (Kein Sportkletterfeeling!)



David Bruder - 1.9.2009

Was macht man hoch motiviert mit einem unbekannten Partner mitte September bei bestem Wetter? Nun, der Dru war sicher ne gute Wahl, mal abgesehen vom Zustieg...ohne Bahn und im Dunkeln besser ganz schnell verdrängen. wir sind gegen 9:00 losgekelttert, im Westen wars frisch...Überraschung...aber: kein Steinschlag nirgends, trotz Null-Grad-Grenze gegen 4000m. Am laufenden Seil über den Vorbau und damit auf Betriebstemperatur in die steilen Längen. Großes Riss-Vergnügen. Am großen Klemmblock sogar in der Sonne, die 8- -Verschneidung mit der Wuchtel auf dem Rücken nur noch AF möglich. Raus über die alte, rostige Hakenleiter (grusel) in die Nordwand...und endlich Schnee und Eis.-) irgendwo raufgeeiert. Wo die Wand sich zurück legt, konnten wir überraschend unser Material um einen Pickel ergänzen, der steckte da einfach im Schnee, schee: auf den hatten wir nämlich beim Packen bewust verzichtet. Beim Durchschlupf gen Südenwand geht der Tag und ebenso unsere Motivation, noch auf den Gipfel zu steigen. Abstieg über die Südwand bei NAcht uncool, ständig Abseilen, rumschottern, suchen...beim rasten bin ich immer wieder eingeschlafen, leider zu kühl um das lange zu genießen. irgendwann gegen 23:00 bei der Hütte, alles schläft. Ich war am verdursten, aber immer, wenn ich irgend eine Wasserflasche anhimmelte, kam ein \"no-no\" aus einem Bett...ich war kurz davor, das zu ignorieren, aber der Anstand..naja, irgendwann wurden wir aufgeklärt, dass ca. 100m vor der Hütte ein kleines Rinnsal entspring. Danke, gerettet. Der nächste Tag war mit Muskelkater, sehr gemütlichem Abstieg und Heimfahrt voll ausgefüllt.

http://www.bergeweise.de/alpiner_fels/dru_westwand.html





Kontakt
Copyright 2000-2019 extreme-collect.de
designed by Toni Friedrich