Passwort vergessen?
Registrieren?

Startseite | Bergsteigen | Alpendominanzen | Klettern | Rennrad | Trekking | Sonstiges

Im extremen Fels

Informationen zu "Graue Wand Südwand (Niedermann) /3te Aufl. Nr. 22"

« Zurück zur Übersicht

Sepp Gwiggner - 14.06.2009

Graue Wand Südwand

durch die Nervenschoner (BH) leider auch zu einer Plaisiertour degradiert. Viel Abenteuerfaktor und auch Erlebniswert geht dabei aber leider verloren! Wenn man von jedem Stand wieder problemlos abseilen kann, dann ist kein Abenteuer mehr dabei und hat auch nicht mehr den Erlebniswert von früher. Der Berg muss wild bleiben! Die bohrerei ist ein Rückschritt und kein Fortschritt!

Siehe dazu auch den Eintrag Tour Nr. 84 Westliche Zinne Nordwand Schweizerweg



Andreas Englmeier - 6.07.2013

Zustieg über steiles Schneefeld zur Route, ca.60 Grad sollte nicht unterschätz werden.( Leicht)Steigeisen ratsam. Die Tour selber ist gut abgesichert. In den leichteren Seillängen werden die Hacken weniger, aber man dafür immer noch sehr gut mobil Absicheren.

 

Viel Spaß dabei



Thorsten Bender - 21.09.2012



Niko Özdemir - 6.7.2013

Bei bestem Wetter eingestiegen!

Super Bedingungen in der Tour. Wir haben eine italienische Seilschaft überholt und haben ca. 2,5 Stunden gebraucht. Die Route ist sehr schön - das Plaisirherz springt vor Freude!!!

 Der Zustieg dauert ca. 1,5 bis 2 Stunden vom Parkplatz direkt nach dem Hotel Tiefenbach (Parkgebühr 7 Franken - man kann auch ca. 500m oberhalb der Straße kostenlos parken). Leichtsteigeisen bzw. Steigeisen und ein Pickel sind von Vorteil für das ca.30° bis 40° (kurzes Stück am Ende des Schneefeldes) steile Schneefeld. Vorsicht ist in der Rinne Geboten, da etwas brüchig. Es hängt ein Seil ca. 5m runter (zum abseilen geeignet). Auf der anderen Seite des kleinen \"Vorbaus\" ist ebenfalls ein Seil. Der Einstieg ist einige Meter links des markanten Risses und der Routenverlauf ist logisch. Die Route ist nicht übersichert (im Schnitt so ca. zwei bis drei gebohrte Haken). Es gibt mehrere Abseilpisten (ca. 1-1,5 Stunden) - siehe Beschreibung im Topoguide. 



François Renard - 09.07.2008

http://franval.renard.free.fr/PWG/picture.php?/1512/category/grauewand2008



Joachim Schneider (Bonn) - 30. 08. 1994



Tobias Bailer - 23.08.2014

Tourenbericht, Bilder und weitere Informationen im Forum auf www.rocksports.de



Jürgen Leitz - 25.06.2015

Steigeisen und Pickel für Zustieg auf jeden Fall zu empfehlen. Neue Route am entstehen, die Niederman auf Höhe des Ziegenrückens trifft.



Stephan Rankl - 28.07.2015

Unten runde Riße, schwierig zu klettern, oben klassisch Granit, sehr schöne Tour. Saniert, viel begangen.

(mehr Infos bald auf www.sirdar.de)



Marcel Dettling - ~1998

Auch nach heutigen Massstäben eine sehr lohnende Plaisirkletterei, mit Klemmgeräten gut abzusichern.



Heine Klar - 30.08.2015

Schneefeld zum Einstieg um diese Jahreszeit unproblematisch-kann auch umgangen werden. 



Thomas März - 12.10.19

sehr schön, gemütliche Plaisiertour!





Kontakt
Copyright 2000-2019 extreme-collect.de
designed by Toni Friedrich