Passwort vergessen?
Registrieren?

Startseite | Bergsteigen | Alpendominanzen | Klettern | Rennrad | Trekking | Sonstiges

Im extremen Fels

Informationen zu "Aquille de Blaitiére Westwand (Brown/Whillians) /3te Aufl. Nr. 14"

« Zurück zur Übersicht

Werner Haser - 11.08.1982

mit direktem Ausstieg



Sepp Gwiggner - 31.08.1991

Aig. de Blatiere Westwand \"Brown Whillians\"

Nur wer bis zum Gipfel geht, hat die Tour wirklich gemacht. Der Gipfel gehört zur Tour dazu, der Gesamtanspruch und der Gesamterlebniswert werden dadurch wesentlich erhöht.

Wer im Mont Blanc Gebiet nach weiteren \"pausewürdigen\" Touren sucht, dem sei auch die Fou Südwand zu empfehlen (22. 07. 1997 mit Christoph Klein) Auch die beiden Routen durch die 800 m hohe Grepon Ostwand mit dem abschliessenden Knubelriss können mit den Pausetouren gleichziehen.

 



Roman Koch - 1973
Ohne Brown-Riss; rechts 1973 neue Tour



David Bruder - 01.07.2009

nach 4x Pumprisse ist der Brown-Riss eher Formsache...meinen sächsischen Riss-LEhrmeistern sei Dank. grün-feuchte Verschneidungen drüber, Umgehung von nem Ausbruch über steilste Risse (min. 7), ein aufziehendes Gewitter und der doch recht eingeschüchterte Andi gaben irgend wann das Signal zum Abbruch (wo auch immer wir gerade waren, zu sehen war nix, das Topo schon lange nicht mehr mit der  Felsrealität in Einklang...naja, es war grade relativ schottrig, bänderig und leicht)

Irgend wann mal bis zum Gipfel wäre was, noch steht er ja noch, der Riss...



Joachim Schneider (Bonn) - 14. 08. 1973



Philipp Bankosegger - 03.08.2019

Sind die Tour ganz gemütlich vom Tal angegangen. Lief alles super, nur das Topo von Mt Blanc Supercrack, welches mit Ergänzung des Ausbruchs auch im neuen Pause enthalten ist, passt ned so wirklich gut. Sind nur bis zu den Fontainbänder, da der kalifornische Freund nicht zu mehr überzeugen war, schaut aber auch cool aus, der obere Teil! Wir brachten je einen 4er, 5er und 6er mit. Das macht den Brown Riss zur Plaisierkletterei, unbedingt brauchen tuts den 6er jedoch ned, dann muss man halt den Holzkeil vertrauen. Hätte mir in dem steilen Riss neben dem Ausbruch jedoch über noch mehr 0.75er und 1er gefreut, der is ziemlich konstant in seiner Breite. Zudem sausteil und echt genial. Würde niemandem empfehlen als zweite Seilschaft in die Tour einzusteigen, wenn man abseilt, fliegt gezwungenermaßen der ein oder andere Stein, liegt viel Brösel auf den Bändern...





Kontakt
Copyright 2000-2019 extreme-collect.de
designed by Toni Friedrich