Passwort vergessen?
Registrieren?

Startseite | Bergsteigen | Alpendominanzen | Klettern | Rennrad | Trekking | Sonstiges

Im extremen Fels

Informationen zu "Großer Bockmattliturm Direkte Nordwand /3te Aufl. Nr. 27"

« Zurück zur Übersicht

Markus Pleyer - 01.07.2003

Beeindruckend. Trotz Sanierung ist der Zustieg samt Seilquergang bis zur eigentlichen \"Verschneidung\" nichts für Anfänger. Abstieg mit Abseilerei und nochmals leichter Kletterei während des Übergang zum Massiv.



Sepp Gwiggner - 18.09.1989

Großer Bockmattliturm

schade, dass auch die Pause Extremklassiker immer mehr mit BH plaisiriert, um nicht zu sagen - vergewaltigt werden!

Siehe dazu auch den Eintrag von Tour Nr. 84 Westliche Zinne Nordwand Schweizerweg



Uwe Lockenvitz - 23.05.2010

als Abstiegsalternative kann lt. Bockmattlihüttenbetreiber über '3 x kurz gelacht' abgeseilt werden.



Jacques Lepesant - 24.09.2011

schöne Tour, die 2 Schlüsselseillängen leider (meistens?) nass...

Stände und Zwischenhaken gebohrt, auch in den leichten Seillängen, somit KK / Friends fast nicht mehr nötig, ev. Camalot 0.5,075, 1 u 2 



Roli Striemitzer - 29.07.2005



David Bruder - 09.2012

Herrlicher Platz mit zu vielen Bohrhaken, naja. Blick Richtung Supertram beeindruckend (will ich da mal hin...?) - etwas nervig die kreuzenden neuen Touren. Eigentlich noch genug Zeit für nen Kreuzberg oder so, leider nicht gut genug informiert, dass da ne bahn aus dem Rheintal rauf fährt - die kann ich dann doch empfehlen. Die Führungstour am Hundstein \"Alpsteinmarathon\" tags darauf gab auf jeden Fall einen Einblick, was dir im Alpstein so blüht (nämlich viele Blümelein auf jedem Bändelein - von von unten siehst nur die steilen Felswandl, von oben schaut die Sache eher nach gut gepflegtem Fußballfeld aus..)



Joachim Schneider (Bonn) - 24. 05. 1998



Tobias Bailer - 03.10.2012

Tourenbericht, Bilder und weitere Informationen im Forum auf www.rocksports.de



Marcel Dettling - 9.8.1998

Nach einem ersten Versuch in den frühen 1990er-Jahren klappte es im zweiten Anlauf, mit nun viel besserem Kletterkönnen mühelos. Der von markerschütternden Schreien begleitete Sturz einer Vorgänger-Seilschaft liess uns jedoch im ersten Routenteil nochmals über einen Rückzug nachdenken. Zum Glück gab\'s dann doch kein Blut zu sehen, bis auf einen Schock und einige Verstauchungen war die gestürzte Klettererin wohlauf. Es war eindrücklich, die Helikopterrettung live aus der Wand mitzuerleben. Die Route bietet schöne Verschneidungskletterei in gutem Fels, nach einer erneuten Sanierung (einige wenige BH steckten damals schon) ist nun auch die Absicherung gut. Achtung: der Abstieg über die Türme zur Bockmattliwiese nimmt etwas Zeit in Anspruch, ein Rückzug aus der Tour ist schwierig!



Flo Hübschenberger - 14.8.2016

Lohnende Route mit beeindruckenden Tiefblicken auf weit stürzende Kletterer in der Supertramp!

Pendelquergang zu Beginn auf der Freikletter-Plattenquerung (6+) umgangen. Hier freut sich der Nachsteiger über einen gut gelegten 0,5er Cam und eine Köpferlschlinge, jeweils nach den zwei vorhandenen Bohrhaken. Wer die Schwierigkeiten beherrscht braucht eigentlich keine weiteren Cams oder Keile. Charakter Schweiz Plasier.

Wir haben unseren Autoschlüssel dann doch noch gefunden, was uns einen Super-Tramp nach Hause erspart hat :-)



Daniel Mohler - 17.07.2017

Mein Bericht zur Tour: https://www.danielmohler.com/2017/07/17/direkte-nordwand-400m-vi-e-2/



Heinz Arnold - 24.06.2018

Abstieg echt spannend





Kontakt
Copyright 2000-2020 extreme-collect.de
designed by Toni Friedrich