Passwort vergessen?
Registrieren?

Startseite | Bergsteigen | Alpendominanzen | Klettern | Rennrad | Trekking | Sonstiges

Im extremen Fels

Informationen zu "Marmolada di Penia Südwestwand (Soldá) /3te Aufl. Nr. 69"

« Zurück zur Übersicht

Heinz Arnold - 01.08.1993

Die Warnungen vor den vereisten Ausstiegsseillängen sind ernst zu nehmen.

Oben im VI/A1 Riss Spritzwasser. Ärmel und Brust werden schnell patschnass.

Biwak unter dieser Seillänge ist Todesfalle.

Der folgende IIIer Wasserrinnen/Kamin ist vom Wasser völlig glatt poliert und auf Reibung zu machen.

Hier haken- bzw. klemmkeilfeindlicher Fels. Bei Wassereis kann hier auch Schluss sein.



Sepp Gwiggner - 05.09.1980

Marmolada di Penia SW-Wand \"Solda\"

nicht zu früh im Jahr einsteigen (Vereisungsgefahr im Schlußkamin! Dieser kann auch bei Gewitter schnell zur Falle werden!)

Wir haben die Tour mit Anreise und Rückfahrt von der Wildschönau aus als Tagestour gemacht.

Wer es rustikal mag, der kann auch mal den Südpfeiler (Micheluzzipfeiler) gehen.

Bei unserer Begehung des Südpfeilers hatten wir zwar mit Schmelzwasser, Eisschlag, Stacheldraht und Kriegsgerümpel vom 1. Weltkrieg zu kämpfen, bei guten Verhältnissen nach langer Schönwetterperiode im August / September aber sicher eine interessante Tour.

(27. 07. 1983 mit Helmut Grindhammer)



Joachim Schneider (Bonn) - 28. 09. 1988



Posch Sebastian - 28.9.14



David Bruder - 12.2015

im Dezember...im t-shirt. naja, erst ab 11, als die Sonne richtig um die ecke kam. Morgens saukalt, die Handschuhe erst nach einigen 100m an der ersten schweren stelle ausgezogen...alles trocken, daher rotpunkt gut möglich. nur ganz bissl eis oben. die 5er in der Riesenverschneidung sind m.e. 5/A0 oder 6. Die 6er sind gut eingenagelt, kann man ruhigen gewissens frei versuchen..



Andreas Wunsch - 29.08.2017

Wirkliche Alpinliebhaber kommer hier auf ihre Kosten. Die technisch benutzten Haken haben standgehalten. Ein Standhaken ist hinzugekommen und den Fels konnten wir nahezu unverändert hinterlassen. Die Zweierseilschaft 3 Tage vorher hatte weniger Glück und musste zwei! Seillängen vor dem Gipfel aus miesem Wetter gerettet werden. Zwei noch gute Halbseile hängen noch und warten auf neuen Liebhaber. In den eigentlich leichten letzten Seillängen ist man jeglichem Steinschlag schonungslos ausgesetzt. Und oben liegt nur loses Zeug. Gut wenn da niemand unvorsichtig herumspaziert.



Tobias Bailer - 26.08.2018

Wer in den schon berüchtigten Ausstiegskaminen der Solda von einem heftigen Gewitter überrascht wird, dem Gnade Gott! Genau das ist uns leider passiert. 1-2 SL vor dem Ausstieg öffnete der Himmel seine Schleusen und ein heftiges Gewitter tobte zwei Stunden über uns. Es hagelte und wenige Miunten später begann sich von oben durch den Kamin ein gewaltiger Hagelstrom zu ergießen, und wir mitten drin. Der Hagelstrom von oben hatte, ca. 1m Durchmesser!. Das schlimmste war jedoch nicht der Hagel sondern, sondern nach das darauffolgende Wasser. Den Fels war nach einem sehr sonnigen Tag warm und der Hagel der überall auf dem Fels klebte begann zu schmelzen. Wie aus der Physik begannt hat frisch geschmolzenens Wasser ca. eine Temperatur von 4°C! Es folgte ein riesiger Bergwacht Einsatz. An diesem Abend wurden 3 Seilschaften aus der Marmolada Südwand geflogen. Für manche davon endete der Tag mit starken Unterkühlungen für andere ging es um Leben und Tod...





Kontakt
Copyright 2000-2020 extreme-collect.de
designed by Toni Friedrich