Passwort vergessen?
Registrieren?

Startseite | Bergsteigen | Alpendominanzen | Klettern | Rennrad | Trekking | Sonstiges

Im extremen Fels

Informationen zu "Tofane di Rozes Südostwand (Pilastro) /3te Aufl. Nr. 82"

« Zurück zur Übersicht

Markus Pleyer - 09.07.1995

Freiklettertechnisch sind die Dächer herb. Klettert man diese technisch, bildet die Seillänge zwischen den Dächern die Schlüsselseillänge. Der gefürchtete \"\"Mulino\"\" ist, sofern trocken und man des Spreizens und Kaminkletterns einigermassen mächtig ist, halb so wild.
Super Route.



David Bruder - 01.08.2008

waren früh dran, trotzdem noch schnell ne seilschaft zu überholen. eine lange länge bis zur gratscharte, dann 2 längen über die Dächer, Maultierrücken und nochmal ne lange länge ins leichtere gelände. vll 4h? sind nach ausgiebigem mittagessen zur Marmolada S-Wand, haben die erste SL der modernen Zeiten eingehängt - tip vom ulli prinz. alex hat seine schuh blöd deponiert, waren am nächsen tag nass...naja, wa eh ungemütlich - hochsommer ist nix für die wand - wolken durch die starke thermik schon füh überm gipfel, überall scheint die sonne und wir frieren in dauenjacke im schatten..brr.



Posch Sebastian - 03.06.2011

super Tour, oberer Teil bei Regen



Roli Striemitzer - 03.06.2011



Tobias Bailer - 02.10.2011

Tourenbericht, Bilder und weitere Informationen im Forum auf www.rocksports.de



Peter Neufang - 16.08.2013



Andreas Wunsch - 15.10.2017

Wenn es das gibt wohltuende Betriebsamkeit nach wohltuender Einsamkeit am Heiligkreuzkofel tags zuvor. Es finden sich mittlerweile ein paar Bohrhaken an den Ständen. Der Holzkeil im Eselsrücken ist immer noch da. Wenn sich noch jemand in den nächsten Tagen für eine Begehung findet: Nicht den Abstieg mit den zusätzlichen 150 hm über die Scharte wählen, da dann nordseitig über harten Firn mit Turnschuhen gefährlich abgestiegen werden muss. Es soll nach dem Felssturz am alten Absteig einen besseren, kürzeren geben als über diese Scharte.





Kontakt
Copyright 2000-2019 extreme-collect.de
designed by Toni Friedrich